2000 & 1 Nacht  / Das fatale Schicksal des Voyeurs
TV / 90 min / Dokumentation / 2001
  • KURZINFO
  • HANDLUNG
  • DARSTELLER / STAB
  • FOTOGALERIE
  • TRAILER
Dem Schall ist man ausgeliefert – er verletzt - es sei denn man begibt sich weit genug von ihm weg. Die Augen kann man verschließen. Visuell kann nur der provoziert werden, der dies möchte: Das fatale Schicksal des Voyeurs oder Spießbürgers.

KEIN Elke-Krystufek-Portrait sondern eine Dokumentation einer unagressiven, individuellen, machtvollen, kreativen Revolution gegen das Spießbürgertum.

Techn. Kurzinfo
Österreich 2001 * Dokumentation * DigiBeta (DV-Cam)  * 16:9  *  Farbe  *  Stereo  *  Länge 45 min (25fps)  *  Deutsch+Engl.UT

Produktion
Star*Film GmbH in Koproduktion mit dem ORF
Wie entsteht Krystufek?
Durch Leben, Erleben, Beobachten, Erfahren, Widerfahren und das dadurch provozierte ständig wachsende  Gefühl eines unbändigen klaustrophobischen Seelenzustandes; ein Seelenzustand, verursacht durch das sogenannte immer normaler und schrecklicher werdende Normale.
Es ist seltsam, aber ein Phänomen Krystufek braucht zu seiner Existenz den Antipoden, den Spießer, der dieses Phänomen erst provoziert. Ohne Spießer kein Phänomen Krystufek. Der Spießer ist der Nährboden für Kreativität, für Kunst; er ist auch der Förderer der Kunst, der Financier. Könige brauchen Hofnarren – Spießer auch. Sie finanzieren die Beruhigung ihres schlechten Gewissens. Und haben sie ein schlechtes Gewissen, wissen sie auch, dass etwas in ihnen ist, das dem landläufig positiv gewerteten Begriff HUMAN widerspricht - daher ist auch Diagnose möglich und die Suche nach einem Heilmittel – manchmal sogar die Heilung – auch Heilung durch Kunst.

In unserem Film begleiten wir die Künstlerin Elke Krystufek circa ein Jahr lang mit der Kamera. Wir sehen ihr bei der Arbeit zu, lernen ihre Familie kennen, begleiten sie auf ihren zahlreichen Reisen ...
Darsteller/Stab
Interviewer Gianna Romano, Rena Bogner, Alexander Hahn
Buch und Regie Alex Hahn
Kamera Ralf Jacobs
Musik Aivars Riekstins, Wolfram Huschke, Orlando, Hannes M. Shcalle, Gianni Stiletto, Martin Löcke
Produktionsleiter Robert Neuman, Zintars Belogrudovs
Konzeptionelle Beratung Reinhard Schwabenitzky
Produzent Markus Schwabenitzky
© Star*Film© Star*Film© Star*Film
© Star*Film© Star*Film© Star*Film