TOM UND HACKE – ein Abenteuerfilm in Koproduktion mit Kevin Lee Film und Rommel Film
Inn statt Mississippi: Frei nach Mark Twains Kinderbuchklassiker „Tom Sawyer“ wurde in Braunau bis zum 22. September 2011 die bayrische Version „Tom und Hacke“ mit jungen Darstellern aus der Region gedreht.

Romane wie dieser, auch „Romane der Kindheit“ genannt, erzählen von den Anstrengungen, einen wilden, ungehobelten Bengel in ein Mitglied der zivilisierten Gesellschaft zu verwandeln. Und von der Lust der Helden, sich diesem Prozess zu entziehen, sehr zur Freude ihrer Zuschauer.
Der Regisseur Norbert Lechner unternimmt in „Tom und Hacke“ eine Reise in die Vergangenheit. Die Geschichte spielt in der Nachkriegszeit (Mai 1948). Die Atmosphäre aus Hoffnung und Not, aus Überlebenskampf und Kriminalität, die sich im aufregenden Schwarzmarkthandel zeigt, hält oft für die alleingelassene Jugend ungeheure Freiräume bereit, aber auch gefährliche Abgründe, die es mit frecher Abenteuerlust und Chuzpe, mit Glück und Freundschaft sowie mit kindlichem Heldenmut zu meistern gilt.

Bei diesem Abenteuerfilm stehen die Kinder im Mittelpunkt. Die bekannten, österreichischen Hauptdarsteller sind Fritz Karl, Franz Buchwieser und Franziska Weisz.

Der Inhalt dieses Films erzählt von Tom Sojer (Benedikt Weber), der nach dem Tod seiner Eltern bei seiner Tante Polli (Franziska Weisz) unter ärmlichen Verhältnissen aufwächst.
Während eines nächtlichen Abenteuerausfluges auf den Friedhof beobachten Tom und sein Freund Hacke (Xaver-Maria Brenner) einen Schwarzmarkt-Deal mit Zigarettenstangen, bei dem der stadtbekannte Gauner und Schwarzhändler Ami-Joe (Fritz Karl) seine Finger im Spiel hat. Tom und Hacke werden Zeugen, wie Joe im Streit einen Mann umbringt. Aus Furcht vor Joes Rache machen sie den gemeinsamen Schwur, über das Beobachtete zu schweigen, was den ehrlichen Tom in ziemliche Gewissensnot stürzt, zumal dem Saufbold Muffler die Tat angehängt wird.
Um gleich mehrere Probleme auf einmal zu lösen hat Tom die Idee, Ami-Joe, gemeinsam mit Hacke, zu überführen. Mit von der Partie bei diesem lebensgefährlichen Vorhaben ist Biggi (Julia Forstner), die Tochter des Richters, die in Tom heimlich verliebt ist.

Kinostart Deutschland: 2. August 2012
www.tomundhacke.de