Oben ohne (Staffel 3)  
TV-Serie / 6 x 45 min / Komödie / ORF
  • KURZINFO
  • HANDLUNG
  • DARSTELLER / STAB
  • FOTOGALERIE
OBEN OHNE ist eine Serie über die im wahrsten Sinne des Wortes merkwürdige Familie Horrowitz und deren Nachbarn sowie ihres privaten und beruflichen Umfeldes. Auf Grund der sehr unkonventionellen Konstellation der Figuren zueinander, ist OBEN OHNE sicher eine „etwas andere“ Serie als im heutigen TV üblich: originell, offen, ehrlich, aufmüpfig, komisch, emotional, und kritisch.

In einem Haus, welches der geldgierige Besitzer unbedingt abreißen will, bleiben folgende Personen stur wohnen:
SARAH Horrowitz (Elfi Eschke) - eine originelle, das Herz auf der Zunge tragende Hausfrau mit einigen Zusatztalenten, GUSTL Horrowitz (Andreas Steppan) – Sarahs Exgatte, Polizist und unglücklicher Frauenheld, JAMES (Philip Leenders) – Sohn der beiden, Bandmusiker und ewiger Jurastudent mit losem Mundwerk und FRIDO (Branko Samarovski) – ein pfiffiger Pensionist und Onkel Gustls. ANNA Schnabel – Besitzerin des Bioladens „Grünschnabel“, die sich vor Männern fürchtet und ihre musikalische Teenager-Tochter, JUDITH, die in James verknallt ist, was immer wieder Liebeskummer zur Folge hat. Und dann verkauft der Türke SEYFI Ülbül im Bioladen Biokebap und versucht diskret, aber immer wieder als möglicher Lebensabschnittspartner auf sich aufmerksam zu machen.

OTTO Schratt, der Hausmeister, wohnt im Parterre des Mietshauses und ist auserkoren die anderen Mieter so zu schikanieren, damit diese endlich ausziehen – nur sehr geschickt stellt er sich nicht dabei an – dass er ein Wähler des rechten Lagers ist, sollte man nicht ausschließen.

Zum Übel Fridos und der ganzen Familie Horrowitz lebt auch noch HILDE Horrowitz, Gustls ungeliebte Mutter, genannt Horrorhilde, in der Wohnung. Da auch andere sie nicht sonderlich mögen, wird "Horrorhilde" im Laufe der Zeit einige Male aus- und einziehen.

Auf Gustls Wachstube arbeiten der schlaue, aber oft zynische Chef aller Polizisten im Sprengel, Gottfried ZIRMGIEBEL, der unbeholfene Chef der Wachstube; weiters Traugott PIMPF und der weibliche Polizeinachwuchs, trotzdem Kommandantin der Wachstube, ARABELLA Hürner. Sie ist kein Kind von Traurigkeit. Anstelle von Polizist Wührer taucht in der Wachstube ein neuer Kollege mit deutschem Akzent aus Wien auf.

Dazu kommen die merkwürdigsten Gäste, wie romantische, verlogene und / oder penetrante, aber auch nette Liebhaber, ein netter Nachhilfeschüler, mehr oder weniger talentierte Bandmusiker und andere Störenfriede.

Techn. Kurzinfo
TV-SERIE * Komödie * Österreich * Beta Digital (gedreht auf Super16mm) * 16:9 * Farbe * StereoSR * 3. Staffel: 6 x 45 min

Produktion
Eine Produktion der Star*Film im Auftrag des ORF. Unterstützt durch Land Salzburg und Stadt Salzburg.
© ORF 2008

www.oben-ohne-die-serie.at
Folge 13 - Abgeseilt
Judith und James wollen gerade ins Bett, doch Judiths Halbschwester, Margarita, schläft bereits darin (Sarah in der Annahme, dass James nicht nach Hause kommt, hatte den spätet Gast dort untergebracht). Margaritas nächtliches Auftauchen bringt somit wieder mal ordentlich Wirbel in James und Judiths Beziehung. Margarita kommt allerdings nicht wegen James, sondern um zu klären, ob sie wirklich die Tochter von Boris Weininger (Ex-Freund Sarahs und Vater Judiths) ist. Deshalb sammelt sie Gewebeproben zur DNA-Analyse. Unterdessen verschwindet Willi heimlich, dafür steht plötzlich Hildes Bruder, Fridolin, auf der Matte und will sich anstatt Willi darum kümmern, Sarahs Exschwiegermutter, Hilde, aus der Wohnung zu entfernen.

Folge 14 - Der neue Mann
Sarah schwant Übles: Einerseits erwischt sie ungewollt Judith süß schmusend mit James Bandkollegen, dem Joe, andererseits bereitet ihr Sohn James für Judith heimlich und cool eine Überraschung zum Jahrestag ihrer Beziehung vor. Doch Judith gibt ihm einen Korb. James revanchiert sich umgehend, indem er sich die Exfreundin Joes angelt. Thomas Kilian, der Vater von Sarahs Nachhilfeschüler, David, sägt relativ erfolglos an Sarah ran. Und Hilde lässt sich weder von Fridolin noch von Sarah vertreiben. Willi ist immer noch unauffindbar. Dafür taucht in der Wachstube ein neuer Kollege auf, mit dem keiner rechnet. Er kommt aus Wien, spricht mit deutschem Akzent, obwohl er österreichischer Staatsbürger ist. Die Folge endet damit, dass Judith von der Band aussteigt, weil das Verhältnis zu Joe nur ein Flirt war und sie nicht einsieht, wie James sie so schnell und einfach ersetzen kann.

Folge 15 - Vorstadt Blues
Pimpf droht Seyfi mit Strafe und Anzeige wenn er ihn nochmal dabei erwischt, dass er in seinem Lieferwagen vor dem Bioladen schläft - Pimpf bezweifelt sogar (leider mit Recht) dass Seyfi einen ordentlichen Wohnsitz hat. So wird der Verschlag im Hof - über Annas Wohnung - sein neues Quatier - was ihn uns seine Quatiergeberin, in neuerliche Schwierigkeiten bringt. Denn Untermieter sind per Mietvertrag verboten - also scheint es einen Anlass zu geben wieder einen Mieter los zu werden. Zugleich passiert auch Positives - glaubt Frido: Er zieht den ersten Auftritt für James Band an Land. Das Problem dabei ist, dass die Sängerin der Band Judith wegen James vermeitlichen Seitensprungs ausgestiegen ist und dass man zu wenig Titel drauf hat - und dass eine immense Pönale zu zahlen ist wenn der Auftritt platzt. Mit Sarahs Hilfe kriegt sich Judith wieder ein, auch das Repertoire kann vergrößert werden doch als die Gäste das Veranstaltunglokal betreten wird sofort klar, dass Rock oder ähnliches für die in Tracht erscheinenden - Alpenmethusalems - wie James sagt, nicht gerade ihr Zielpublikum sind. Doch gewohnt schafft es die Horrowitz-Familie auch diesen gordischen Knoten zu zerschlagen - genauso wie den mit Seyfis verbotener Untermiete. Es gelingt sogar die lästige Hilde los zu werden.

Folge 16 - Endstation Prellbock
Frido bestellt frühmorgens seine Freundin, Maria Leitner, zum Lokalbahnhof. Er hat dort eine Überraschung für sie bereit. Doch anstatt dass sie sich darüber freut, ist sie eher irritiert, sogar entsetzt, denn Frido klaut eine Lok und fährt mit ihr in Richtung Trimmelkam. Aus seinem Funkkontakt mit diversen Fahrdienstleitern und einem Brief, unterzeichnet mit seinem alten Spitznamen "Tegetthoff", wird den Verantwortlichen der Bahn klarer, dass der Entführer Frido ist. Die Unruhe der Verantwortlichen und auch der Horrowitz-Familie steigt zusehends, als man erfährt, dass die geklaute Lok zur Reparatur in der Remise stand; ihr fehlen die Bremsen! Also Großalarm. Sarah und Udo, der neue Kollege Gustls, rasen auf der Straße hinterher, Gustl und Zirmgiebel im Hubschrauber - es gilt die Lok zu stoppen. Frido hat den Bremsdefekt inzwischen bemerkt und lässt sich auf die Bremshilfaktion gerne ein. Sarah kann den neugierigen Medien die Fahrt schließlich noch als PR-Aktion verkaufen, damit muss Frido dann auch mit keinem Nachspiel mehr rechnen.

Folge 17 - Die Horrorhilde
Während Sarah und Thomas - unter Mithilfe von David - einander langsam näher kommen, scheint bei den Horrowitz Friede einzukehren, denn Hilde ist ins Kloster gezogen. Doch der Hausherr Dr. Distel bastelt unter Mitwirkung des Hausmeisters Otto Schratt an einer neuen Sauerei. Zugleich nistet sich Hilde - die aus dem Nonnenkloster hinausgeworfen wird - beim Hausmeister ein. Die Gemeinheit Dr. Distels: Die Mieter bekommen eine Betriebskostenrückerstattung. Um diese zu erhalten, müssen sie ein Papier unterzeichnen, in dessen (unterschlagenem) Anhang sie in Zukunft auch an Betriebsausgaben und Sanierungen prozentuell beteiligt sind, was den leistbaren Rahmen aller bedeutend sprengen würde. Es sieht so aus, als fielen alle auf den üblen Trick herein - doch Hilde bemerkt, dass damit sogar Otto Opfer dieser Sauerei werden würde. Also ist es indirekt sie, die ohne es zu wollen für die anderen Gutes tut, denn durch ihre Erkenntnis wird verhindert, dass die Mieter ausziehen müssen. Hilde braucht jetzt aber dringend einen ordentlichen Wohnsitz und diesen keinesfalls bei Otto (Untermieter sich auch für ihn nicht erlaubt), also erhält sie vorläufig - durch Leutnant Zirmgiebel - einen formellen, und zwar in der nahen Wachstube ihres Sohnes Gustl.

Folge 18 - Gustls Frauen
Gustl, der zuletzt bei keiner Frau wirklich landen konnte, hat Grund aufzublühen - Arabella und Anna interessieren sich plötzlich wieder für ihn, und das vielleicht bloß, weil sie spüren, dass er einen Aufriss gemacht hat? Was er nicht weiß ist, dass Anna von ihrer Tochter einen Arschtritt bekommen hat ihre Einsamkeit zu überwinden und endlich Taten zu setzen. Gustls aktueller Aufriss, die Verkehrssünderin Renate, zugleich die Frau von Thomas, die überraschend zurückgekehrt war - gerade als Sarah und Thomas sich so richtig nahe gekommen sind - bringt allerdings ziemlich viel Unruhe in die aufkeimende Idylle. Erst als Sarah Gustl so richtig den Kopf wäscht, begreift Gustl, dass die Dame ihn offenbar nur benutzen will, um ihrem Mann eins auszuwischen. Daraufhin serviert er sie sofort ab und hat damit trotzdem erotisches Glück. Denn Anna hat von all den Eskapaden nichts mitbekommen - also kann Gustl endlich bei ihr landen - und damit es in Annas kleiner Wohnung möglich ist, darf Judith mit James ins Bett. Sarah geht wieder einmal leer aus - allerdings darf jetzt der neue Kollege Gustls, Udo, wieder Hoffnung schöpfen. Zudem verläuft Gustls und Annas Liebesnacht doch nicht so ruhig wie vermutet, denn in der Wachstube rumort es ziemlich, da sich Hilde in der Teeküche der Wachstube breit macht.
Neben den Hauptdarstellern Elfi Eschke (Sarah Horrowitz), Andreas Steppan (Gustl Horrowitz), Philip Leenders (James Horrowitz), Maria Köstlinger (Anna Schnabel), Nora Heschl (Judith Schnabel), Ernst Konarek (Otto Schratt), Haydar Zorlu (Kebapverkäufer) spielen

Gerhard Zemann, Manfred Dungl, Martina Schwab und Heinrich Schafmeister das Polizeiquartett.

Immer wieder dabei sind: Branko Samarovski, Alexander Goebel, Bibiana Zeller, Wolfram Berger, Fritz Egger

Dazu kommen Gäste wie Gernot Pachernigg, Bruno Weinek, Ina-Alice Kopp, Elisabeth Nelhiebel, Saskia Aichberger, Susanne Czepl, Hanne Rohrer, Ulrike Beimpold, u.v.a.

Darsteller  
Sarah Horrowitz Elfi Eschke
Gustl Horrowitz Andreas Steppan
James Horrowitz Philip Leenders
Hilde Horrowitz Bibiana Zeller
Fridolin Pribil Branko Samarovski
Anna Schnabel Maria Köstlinger
Judith Schnabel Nora Heschl
Otto Schratt Ernst Konarek
Seyfi Ülbül Haydar Zorlu
Traugott Pimpf Manfred Dungl 
Alwin Zirmgiebel
Gerhard Zemann
Arabella Hürner
Martina Schwab
Udo Maulhart Heinrich Schafmeister

Stab
 
Drehbuch Reinhard Schwabenitzky

Christian M. Fuchs
Regie Reinhard Schwabenitzky
Kamera Johann Selikovsky, aac
Musik Andreas Radovan
Schnitt Ingrid Koller
Ton Walter Amann
Kostüm Ute Schwippert
Maske Tatjana Gluska
Gerhard Nemetz
Produktionsleitung Dieter Limbek
Herstellungsleitung Markus Schwabenitzky
Produzenten Reinhard Schwabenitzky
  Markus Schwabenitzky
Redaktion ORF Dr. Klaus Lintschinger
© Star*Film - Maria Köstlinger und Nora Heschl© Star*Film - Maria Köstlinger, Nora Heschl und Haydar Zorlu© Star*Film - Maria Köstlinger und Andreas Steppan
© Star*Film - Ernst Konarek© Star*Film - Bibiana Zeller und Ernst Konarek© Star*Film - Bibiana Zeller, Philip Leenders, Nora Heschl
© Star*Film - Elfi Eschke und Branko Samarovski© Star*Film - Heinrich Schafmeister, Branko Samarovski, Elfi Eschke und Bibiana Zeller© Star*Film - Elfi Eschke, Ina-Alice-Kopp, Andreas Steppan und Bibiana Zeller
© Star*Film - Bibiana Zeller und Ernst Konarek© Star*Film - Manfred Dungl, Martina Schwab, Gernot Pachernigg, Nora Heschl und Philip Leenders© Star*Film - Branko Samarovski, Lucas Schwabenitzky, Elfi Eschke
1. Ausstrahlung:
19.08.2010; 20:15 Uhr; ORF 2; 652.000 Zuseher; 31 % MA
26.08.2010; 20:15 Uhr; ORF 2; 591.000 Zuseher; 28 % MA
02.09.2010; 20:15 Uhr; ORF 2; 596.000 Zuseher; 25 % MA
09.09.2010; 20:15 Uhr; ORF 2; 640.000 Zuseher; 27 % MA
16.09.2010; 20:15 Uhr; ORF 2; 731.000 Zuseher; 28% MA
23.09.2010; 20:15 Uhr; ORF 2; 715.000 Zuseher; 27% MA